Freiwilligenengagement Du möchtest mithelfen
Startchancen zu
verbessern?

Um noch mehr Kindern und Jugendlichen einen Betreuungsplatz bieten zu können, suchen wir laufend freiwillige LernhelferInnen, die einem Kind ihre Zeit und Aufmerksamkeit schenken möchten. Durch die Zusammenarbeit mit Schulen und guten Ergebnisse des OMA/OPA-Projekts melden sich immer mehr Kinder, deren soziales Umfeld keine ausreichende Unterstützung bieten kann. Derzeit haben wir eine lange Warteliste. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, sind wir auf neue freiwillige HelferInnen angewiesen. Hier erfährst du wie du LERN-OMA/OPA werden kannst.

Wie kannst du dich bei uns als
freiwillige LernhelferIn engagieren?

Das OMA/OPA-Projekt sucht engagierte Menschen, die sich 1-2 Mal die Woche nachmittags für jeweils zwei Stunden Zeit nehmen, um ein Kind in seiner schulischen, persönlichen und sozialen Entwicklung zu unterstützen. Gemeinsam werden Schulaufgaben gemeistert, gelesen und gespielt. Bei der kontinuierlichen Betreuung im Einzelsetting geht es nicht nur um eine Lernhilfe im klassischen Sinn, sondern vor allem darum, das Selbstvertrauen und die Ressourcen bildungs- und sozial benachteiligter Kinder zu stärken. Als LERN-OMA/OPA musst du also kein Mathematikgenie oder Grammatik-Profi sein: Wichtig ist es für jemanden da zu sein. Es geht darum, gemeinsam einen Lösungsweg für Problemstellungen zu finden, kontinuierlich miteinander zu arbeiten und nicht die schulischen Defizite, sondern die Erfolgserlebnisse hervorzuheben. Unser Team unterstützt dabei vor Ort.

Das gemeinsame Lernen findet in unseren Projekträumen durchgängig während der Schulzeit statt. Im Fall von Urlauben oder Krankheit stehen SpringerInnen zur Verfügung. Es werden sowohl Freiwillige, die sich für die regelmäßige Betreuung eines Kindes als auch für sporadische Vertretungseinsätze interessieren, gesucht. Wir heißen zwar OMA/OPA-Projekt, aber bei uns engagieren sich Freiwillige jeden Alters, denn wir verstehen uns als Allianz der Generationen bei der das achtsame und respektvolle Miteinander im Mittelpunkt steht.

 

„Im Laufe meines Lebens habe ich sehr viel bekommen – nun möchte ich etwas davon zurückgeben. Ich will in die Zukunft, in unsere Kinder, investieren, denn mit relativ wenig Aufwand kann man sehr viel im Leben junger Menschen bewirken. Das OMA/OPA-Projekt bringt Alt und Jung, unterschiedliche Kulturen sowie Lebendigkeit und Wissensdurst mit Erfahrung zusammen. Es gilt altes Wissen wieder auszugraben und aufzufrischen. Vieles schaut aus dem Blickwinkel eines Schulkindes wieder ganz neu und anders aus.“

Willhelm Markom über seine Motivation

Projektstandort Wien Werde LERN-OMA/OPA in Wien

Seit 2015 findet das OMA/OPA-Projekt in Projekträumen der Kalvarienberggasse 11 im 17. Bezirk statt. Ein Großteil der betreuten SchülerInnen besucht eine der Hauptkooperationsschulen: Volks- und Mittelschule Pfeilgasse, Volksschule Gilgegasse und Volksschule Marktgasse. Aber auch Kinder und Jugendliche, die eine andere Schule im näheren Umfeld des Projektstandorts besuchen (u.a. VS Kindermanngasse, EMS Neustiftgasse), werden unterstützt.

Betreuungszeiten

Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr (primär VolksschülerInnen)
und von 16:30 bis 18:30 Uhr (primär MittelschülerInnen)

Anfahrtsmöglichkeiten

Straßenbahnlinien 44 (Station Frauengasse), 43 (Station Elterleinplatz), 2 (Station Haberlgasse)

U6 (Station Alser Straße oder Josefstädter Straße)


Projektstandort Krems Werde LERN-OMA/OPA in Krems

In Krems findet das OMA/OPA-Projekt seit September 2012 in Räumlichkeiten der örtlichen Volkshochschule in der Oberen Landstraße 10 statt. Die SchülerInnen werden in Kooperation mit der Volksschule Hafnerplatz betreut.

Betreuungszeiten

Dienstag und Donnerstag von 14:30 bis 16:30 Uhr

Anfahrtsmöglichkeiten

Stadtbuslinien 4 (Station Dreifaltigkeitsplatz) und 1 (Station Krems Pfarrplatz)

Projektstandort Amstetten Werde LERN-OMA/OPA in
Amstetten

Seit Oktober 2016 ist das OMA/OPA-Projekt in Amstetten in der Neuen NÖ Mittelschule in der Pestalozzistraße 2 beheimatet mit der eine enge Zusammenarbeit besteht.

Betreuungszeiten

Montag bis Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr

Anfahrtsmöglichkeiten

Stadtbuslinie 5 (Station Amstetten Johann-Pölz-Halle)

Du bist interessiert?
Jetzt Kennenlerngespräch vereinbaren

Gerne informieren wir dich in einem persönlichen Gespräch genauer über die Möglichkeiten Teil des Projekts zu werden und beantworten deine Fragen.

Ein unverbindlicher Anruf bei unserer Freiwilligenkoordinatorin Sonja Rappold unter 0699 194 27 566 oder eine E-Mail an sonja.rappold@nl40.at genügt. Wir freuen uns über ein Kennenlernen.

Kontakt

Persönliche Daten
Eventdaten
Hinweis
Absenden