OMA/OPA-Projekt Lernen über
Generationen hinweg

Das OMA/OPA-Projekt ist ein psychosoziales Lernhilfeprojekt für bildungs- und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. SchülerInnen der Volks- und Mittelschule werden kontinuierlich in einem Eins-zu-Eins-Verhältnis von freiwillig engagierten SeniorInnen und jüngeren Menschen betreut und dabei von einem multiprofessionellen Team begleitet.

Die Basis der nachhaltigen Lernhilfe und Sprachförderung bildet die vertrauensvolle Beziehung zwischen den SchülerInnen, den LernhelferInnen und dem Projektteam. Dabei wird ein interkultureller Generationendialog eröffnet sowie Chancengerechtigkeit und gesellschaftliche Teilhabe junger und älterer Menschen durch gemeinsames Lernen gestärkt. Das Projekt schafft an seinen Standorten in Wien, Krems und Amstetten Orte der Begegnung und des respektvollen Miteinanders.

Klaus Ranger

Über das Projekt

Das OMA/OPA-Projekt ist eine Bildungsinitiative die Generationen verbindet.

Klaus RangerⒸ Klaus Ranger

Freiwilligen-
engagement

Du möchtest mithelfen Startchancen zu verbessern? Wir suchen Menschen, die sich freiwillig engagieren möchten!

Für UnterstützerInnen

Neben Förderungen ermöglichen Spenden und Kooperationen mit Unternehmen unsere Arbeit.

Wirkung

Zahlreiche Auszeichnungen und Studien stehen für die nachhaltige Wirkung des OMA/OPA-Projekts.

Klaus RangerⒸ Klaus Ranger

Team

Auf die Begleitung durch ein multiprofessionelles Team wird Wert gelegt.

Diese UnterstützerInnen machen das OMA/OPA-Projekt möglich Förderer